Vögel haben mehr Neuronen in kleineren Gehirnen

In Zukunft sollte die Bezeichnung "Vogelhirn" ein Kompliment sein: ein internationales Forscherteam rund um Tecumseh Fitch von der Universität Wien haben herausgefunden, dass Vögel eine effektivere neuronale Architektur aufweisen, welche ihnen ermöglicht viel mehr Neuronen in ein kleines Gehirn zu packen als beispielsweise Säugetiere. Mehr Neuronen heisst in diesem Fall mehr Rechnerleistung. Darüber hinaus haben die Gehirne von relativen kleinen Vögeln wie z.B. Raben oder Papageien, unverhältnismäßig mehr Neuronen im Vorderhirn wo sich ein Großteil des Denkprozesses abspielt. Diese Ergebnisse wurden im renommierten Wissenschaftsjournal PNAS publiziert. "Birds have primate-like numbers of neurons in the forebrain", Seweryn Olkowicz, Martin Kocourek, Radek Lučan, Michal Porteš, W. Tecumseh Fitch, Suzana Herculano-Houzel, Pavel Němec. In PNAS Online Early Edition. Doi: 10.1073/pnas.1517131113

Fitch Graphical abstract

News

Ursprung der Intelligenz

Die Wissenschafter Fitch, Bugnyar und Huber gehen dem evolutionären Ursprung von kognitiven Fähigkeiten mit einem vergleichend biologischen Zugang auf den Grund. 

Weiterlesen ...

Vögel haben mehr Neuronen in kleineren Gehirnen

Gehirne von Singvögel und Papageien haben eine große Anzahl von Neuronen, die neuronale Dichte geht deutlich über jene von Säugetieren hinaus.

Weiterlesen ...